Stolpersteine - Geschichtswerkstatt Horn

Direkt zum Seiteninhalt

Stolpersteine

Stolpersteine in  Horn
 
Seit 1995 erinnert der Kölner Künstler Gunter Demnig mit seinem Projekt STOLPERSTEINE durch kleine Gedenksteine bundesweit an Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft.
Seit 2002 gibt es auch in vielen Stadtteilen Hamburgs - u.a. auf Initiative der Geschichtswerkstätten und Stadtteilarchive - diese in den Gehweg eingelassene Messingplaketten mit den Namen und Daten der von den Nationalsozialisten wegen ihres Glaubens, ihrer Anschauungen, Herkunft oder sexueller Orientierung verschleppten Bürger. Mittlerweile sind es über 5600 Steine!

Seit einigen Jahren bemühen sich die Geschichtswerkstatt Horn, Einzelpersonen, die Wichern-Schule, die Gesamtschule Horn und die Baugenossenschaft freier Gewerkschafter, auch in Horn an die Opfer der nationalsozialistischen Verfolgung durch diese Stolpersteine zu erinnern. Unser besonderer Dank geht dabei an Frau Thevs für Ihre unermütliche Unterstützung.
Die Stolpersteine werden vor den früheren Wohnungen oder in deren Nähe verlegt und geben in knapper Form Daten zur Person und deren Verfolgungsschicksal wieder. Die Suche nach Stolpersteinen wird in Hamburg mittlerweile über eine Smartphone-Applikation unterstützt. Mehr dazu erfahren Sie > hier. Ferner werden in Kürze alle verlegten Steine über Google maps und Streetview zu finden sein.
Das bundesweite Projekt Stolpersteine mit vielen Informationen finden Sie unter der Internetadresse: www.stolpersteine.eu , die Liste für Hamburg unter www.stolpersteine-hamburg.de.

In Horn sind zurzeit 34 Stolpersteine verlegt, die wir hier in alphabetischer Reihenfolge der Wohnorte auflisten.
Wenn Sie den Namen anklicken, öffnet sich in einem Fenster der jeweilige Stolperstein, dem Sie die persönlichen Daten entnehmen können. Möchten Sie mehr über die Lebensgeschichte erfahren, klicken Sie bitte auf "Biografie". Sie wurden dem Buch "Stolpersteine in den Hamburger Stadtteilen Billstedt-Horn-Borgfelde" entnommen. Es erfolgt eine externe Weiterleitung zu www.stolpersteine-hamburg.de > mehr Infos

Auf unserer Horn-Karte sehen sie die Verlegeorte >


Beim Rauhen Hause 30:  Fanny Borchardt   > Biografie
Beim Rauhen Hause 30:  Alfred Levy   > Biografie
Beim Rauhen Hause 30:  Anni Levy   > Biografie
Beim Rauhen Hause 30:  Tirze Levy   > Biografie
Blosweg 1:  Erich Werth   > Biografie
Dunckersweg 8:  Bruno Beutner   > Biografie
Horner Landstraße 71:  Max Moses Bartfeld   > Biografie
Horner Landstraße 71:  Rosa Bartfeld   > Biografie
Horner Landstraße 71:  Berni Bartfeld   > Biografie
Horner Landstraße 71:  Jutta Bartfeld   > Biografie
Horner Landstraße 195: Hedwig Erna Freitag  > Biografie
Horner Landstraße 204:  Paul Styrnal   > Biografie
Horner Landstraße 314: Heinrich Sund   > Biografie
Horner Landstraße 407: Emma Ertel   > Biografie
Horner Landstraße 492: John Trettin   > Biografie
Horner Landstraße 492: Jonni(y) Rummel   > Biografie > Audio-Biografie
Horner Weg 164: Werner Rosenbaum   > Biografie
Horner Weg 270:  Hildegard Popper   > Biografie
Horner Weg 270:  Klara Popper   > Biografie
Horner Weg 270:  Oskar Popper   > Biografie
Horner Weg 270:  Rosalie Popper   > Biografie
Horner Weg 278:  Ernestine Tichauer   > Biografie
Legienstraße 113: Erich Kistner > Biografie
Nedderndorfer Weg 4: Heinrich Brügge   > Biografie
Rhiemsweg 12:  Martha Baumstein   > Biografie
Snitgerstieg 3:  Kurt Vorpahl   > Biografie
Snitgerstieg 9:  Gusta Hamburger   > Biografie
Snitgerstieg 9:  Leo Hamburger   > Biografie
Snitgerstieg 9:  Kurt Hamburger   > Biografie
Snitgerstieg 9:  Berthold Hamburger   > Biografie
Snitgerstieg 9:  Grete Hamburger   > Biografie
Snitgerstieg 9:  Susanne Hamburger   > Biografie
Washingtonallee 50:  Erna Nathan   > Biografie
Washingtonallee 50:  Lilli Nathan   > Biografie

 
Verlegung der Stolpersteine für Lilli & Erna Nathan vor dem Hauseingang Washingtonallee 50 am 31.10.2009

 
Gedenkfeier mit Schülern der GS Horn am Stein für Martha Baumstein und “musikalischer Stolperstein” der Cajon-Gruppe.

 
Erinnerungen an Kurt Vorpahl und die Familie Hamburger im Snitgerstieg, vorgetragen von Schülern der GS Horn
und Herrn Theel von der Baugenossenschaft freier Gewerkschafter.

Vom Stolpern
Die Stolpersteine?
Nein, an ihnen stößt niemand den Fuß
Sie sind ebenerdig ins Pflaster gepflanzt
aber die Namen darauf und die Zeichen sind uns ins Gewissen gestanzt:

"geboren, deportiert, ermordet"
Und die Orte:
Łódź, Minsk, Riga, Theresienstadt,
Auschwitz, Chelmno, Majdanek, Sobibor, Treblinka ..."

       Wir suchen euch,
deren Namen in den Archiven und im Himmel geschrieben sind.
Wir begegnen euch an Orten der Angst und Verfolgung,
wir erkennen euch in euren Kindern und Enkeln.
Die Steine sprechen von euch,
       jeden Tag.
Ihr seid nicht vergessen.

Inge Grolle

Zurück zum Seiteninhalt